Passage-Schule

Eine andere Sicht auf Weihnachten

Dürfen wir mal eben bei Ihnen herein „spazieren“,
um mit Ihnen über den Weihnachtstrubel zu kommunizieren?  
Denn zu diesem winterlichem Fest an dem wir Geselligkeit erleben,
möchten wir gerne eine „kleine“ Ergänzung geben.

Weihnachten ist ein Fest, dass mit Begeisterung wird begangen,
mit Häusern und Straßen, die ausgiebig mit Schmuck sind behangen. 
Und hinter fast jedem Fenster kann man sehen,
einen mit Kugeln und Kerzen geschmückten Tannenbaum stehen.

Und mal eben nach innen herein geblickt,
sehen Sie da die Weihnachtskarten, die man Ihnen hat geschickt.   
Das Familienband bekommt einen Impuls und vorübergehend eine größere Bedeutung, gewiss,
denn wer möchte schon, dass jemand zu Weihnachten einsam ist? 

Doch durch die Traditionen rund um die weihnachtliche Stimmung, 
gerät der Mensch nur allzu leicht in die orangen Schwingung. 
In dieser Farb-Schwingung, in der das „Wir“ obenan steht, 
meint fast jeder: dies ist normal, und darum hiervon ausgeht.  

Aber echten Inhalt hat es nicht, es ist eine Verpackung, allein,
es ist leider nicht, das was es scheint zu sein. 
Wenn Sie das Gefühl haben Sie müssen sich in allerlei Kurven zwingen
um dieses Lied von Normen und Werte mit zu singen,  
dann wird es Zeit, dass Sie Kontakt mit Ihrer Naturkraft bekommen,
denn diese weiß, dass die Festlichkeiten Ihr Inneres nicht berühren können.
Die Naturkraft ist wie ein Senfkorn, das sich langsam entfaltet 
und so betrachtet, 
oft achtlos weg geworfen wird, wegen seiner Ungreifbarkeit nicht wird beachtet.
Dieses Körnchen muss gepflegt werden, um heran zu wachsen benötigt es Zeit,
sodass es in Ihrem Bewusstsein zu einem großen Baum gedeiht.

Denn in dieser Kraft stehend können Sie Berge versetzen
und werden Sie langsam hineingeführt in die geistigen Gesetze.
Dann wird in Ihrer täglichen Suche im Hier und Jetzt auf Erden
auch in Ihnen das Kind geboren werden!

Genießen Sie also von den Verzierungen, dem Zusammensein und dem festlichen Tisch,
aber geben Sie keine silberne Bedeutung an all dies.  
Das Weihnachtsfest hat keine Wurzeln in der Welt der Weisheit,
sehen Sie es als einen angenehmen Moment in der dunklen Winterzeit.  

***

Kerst rendier